Im AdWordskonto stehen dir für deine Textkampagnen insgesamt fünf Keywordoptionen zur Verfügung.

Drei davon sind den meisten bekannt, da sie im Menü direkt zur Auswahl stehen (s. Bild unten):

Adwords Keywordoptionen

 

Zwei weitere Optionen, die es ausserdem noch gibt (die oben nicht auswählbar sind):

  1. Ausschliessendes (negatives) Keyword
  2. Weitgehend passend mit Modifizierer


Vielen, vor allem AdWords Einsteigern, sind diese beiden letzteren Optionen oft entweder nicht bekannt oder es ist ihnen nicht bewusst wie wichtig sie sind.

Diese beiden fehlenden Keywordoptionen sind die wichtigsten beim Erstellen einer Kampagne. Vor allem kleine Kampagnen mit einer handvoll Keywords und niedrigem Budget profitieren davon.

Die Keywordoptionen einzeln erklärt

Ein Beispiel: Eine Massagepraxis in Zürich Wiedikon möchte mit Google AdWords Anzeigen für mehr Kunden werben. Eines ihrer Keywords das sie wählt lautet: massage zürich. Nun steht sie vor der Qual der Wahl welche der drei Optionen, die ihr zur Verfügung stehen, sie auswählen soll.

Welche Keywordoption ist die richtige?

Weitgehend passend

Diese Keywordoption ist die am meisten gebrauchte, da sie standardmässig von Google eingestellt ist. Leider ist es aber auch die am wenigsten brauchbare in den meisten Fällen.

Warum? Weil die Option „weitgehend passend“ so offen ist, dass die Anzeige eingeblendet wird, auch wenn das Angebot nicht genau zur Suchanfrage passt.

In diesem Fall könnte es zum Beispiel sein, dass die Werbung der Massagepraxis auch eingeblendet wird, wenn jemand bei Google einen der folgenden Begriffe eingibt:

  • Wellness
  • Coiffeur Zürich
  • Physiotherapie

Nun könnte man sich denken, dass die Anzeige sowieso nicht geklickt wird, wenn jemand etwas anderes sucht und dann wird das Budget ja nicht belastet. Doch wenn eine Anzeige oft eingeblendet und wenig geklickt wird, kann es sein dass der Qualitätsfaktor sinkt. Das wiederum kann dazu führen, dass der Klickpreis höher wird.

Vorsicht mit der Keywordoption „weitgehend passend“. Verwende sie nur, wenn du sehr viel Budget zur Verfügung hast. In den meisten Fällen wird das nicht der Fall sein, weshalb wir uns die nächsten Optionen anschauen.

Genau passend

Bei dieser Einstellung werden die Anzeigen nur ausgeliefert, wenn jemand bei Google exakt den Suchbegriff massage zürich eingibt. Die Anzeige wird nicht eingeblendet bei den folgenden Beispielen:

  • massage praxis zürich
  • zürich massage
  • massage zürich gut

Das ist schade, hier verliert die Massagepraxis potentielle Interessenten. Denn alle drei Nutzer suchen nach dem Angebot der Massagepraxis, doch die Anzeige wird nicht eingeblendet.

Diese Option kann sinnvoll sein, wenn deine Anzeige nur zu einem ganz bestimmten Begriff oder einer bestimmten Wortkombination  eingeblendet werden soll. Ansonsten rate ich dir auch von der Option „Genau passend“ ab.

Passende Wortgruppe

Bei dieser Einstellung muss die Suchanfrage die beiden Worte massage zürich enthalten (und zwar genau in dieser Reihenfolge), damit die Anzeigen eingeblendet werden. Aber die Suchanfrage kann auch länger sein. Hier ein paar Beispiele:

  • massage in zürich >> keine Anzeigen Impression, da das Wort in zwischen massage und zürich steht
  • zürich massage praxis >> keine Anzeigen Impression, da die Worte massage und zürich nicht in der richtigen Reihenfolge stehen
  • gute massage zürich >> Anzeigen werden eingeblendet, die Reihenfolge stimmt und es steht kein Wort dazwischen nur davor
  • gute massage zürich buchen >> Anzeigen werden eingeblendet, die Reihenfolge stimmt und es steht kein Wort dazwischen nur davor und danach

Diese Einstellung ist schon die beste von allen dreien, doch hat sie ihre Schwächen. Sie ist zu unflexibel mit der Wortstellung, wie du oben in den Beispielen gesehen hast. Wenn die Reihenfolge nicht stimmt, werden die Anzeigen nicht eingeblendet.

Die meisten werden nun doch die erste Option „weitgehend passend“ wählen, und damit die Effektivität der Kampagne einschränken.

Doch es gibt noch eine weitere Keywordfunktion, die möglich ist:

 Weitgehend passend mit Modifizierer

Um diese Option auszuwählen, setzt man die Auswahl einfach bei „weitgehend passend“ und bearbeitet das Keyword anschliessend selbst, indem man ein ‚+‘ vor jedes Wort stellt. In diesem Beispiel sieht das Keyword dann später also so aus: +massage +zürich

Das ‚+‘ ist der Modifizierer, der bewirkt, dass die Anzeige nun immer eingeblendet wird, wenn eine Suchanfrage diese beiden Worte enthält: massage zürich. Die Reihenfolge ist dabei egal.

Diese Option greift, wo die anderen beiden oberen Keywordoptionen versagen, und blendet die Anzeigen zu allen passenden Suchanfragen ein:

  • massage in zürich
  • zürich massage praxis
  • massage praxis zürich
  • zürich massage
  • massage zürich gut

Ausserdem wird durch das ‚+‘ verhindert, dass die Anzeige bei ähnlichen Suchanfragen eingeblendet wird (wie z. B. Wellness).

In den meisten Fällen, vor allem bei kleinen Kampagnen, ist das die ideale Keywordoption. Und es ist so einfach. Wähle immer diese Option, und du wirst mit deinen Adwords Kampagnen die besten Erfolge erzielen.

Liste mit auszuschliessenden Keywords anlegen

Nun gibt es ja noch eine Keywordoption, nämlich das ausschliessende (oder negative) Keyword.

Füge deinen Kampagnen unbedingt ausschliessende Keywords hinzu, um zu vermeiden dass Anzeigen unnötig eingeblendet werden. Ausschliessende Keywords kann man entweder für eine Anzeigengruppe oder für eine Kampagne anlegen, zu finden im AdWords Konto bei den Keywords im tab „auszuschliessende Keywords“ (s. Bild):

AdWords ausschliessende Keywords

 

Achte bei der Erfassung deiner Keywords darauf, ob sie für alle Kampagnen gelten sollen, oder nur für bestimmte Anzeigengruppen (s. Bild).  Es ist auch möglich eine einzige Liste anzulegen, die für unterschiedliche Kampagnen ausgewählt wird.

Auszuschliessende Keywordliste

Hier ein paar Beispiele ausschliessenden Keywords, die für die meisten Kampagnen sinnvoll sein können:

  • gratis, kostenlos, umsonst >> lohnt sich fast immer, ausser natürlich dein Produkt oder deine Dienstleistung ist kostenlos
  • schlecht >> damit möchte niemand gefunden werden
  • billig >> ausser wenn deine Produkte im Billig-Segment sind

Das sind nur einige Beispiele, für jede Branche oder jeden Zweck gibt es unterschiedliche Worte, die ausgeschlossen werden sollten.

FAZIT: Überlege dir gut, welche Keywordoptionen für deine Kampagnen sinnvoll ist, und passe die Optionen den Zielen der Kampagne an. Stell dir eine Liste von Begriffen zusammen, mit denen du auf keinen Fall gefunden werden willst. Pflege deine ausschliessende Keywordliste im AdWords Konto, erweitere sie, und experimentiere auch mal mit den unterschiedlichen Keywordoptionen. Du kannst sie jederzeit ändern.

Übrigens, wie du eine richtig gute Keywordrecherche machst, um die besten Keywords für deine AdWords Kampagne zu finden, kannst du hier nachlesen.

Wie du den AdWords Qualitätsfaktor verbesserst

Da Google auch bei AdWords Anzeigen die Nutzererfahrung immer an erste Stelle setzt, wurde der Qualitätsfaktor eingeführt. Damit soll vermieden werden, dass dem Suchenden bei Google Werbung für etwas eingeblendet wird, was ihn überhaupt nicht interessiert, oder wonach...

mehr lesen

Kontakt

Melanie Haux
Weiherstrasse 40
CH-8280 Kreuzlingen
melanie@haux.marketing

   

Gratis AdWords-Leitfaden

kostenloser AdWords Ratgeber

DIE 7 GRÖSSTEN FEHLER MIT GOOGLE-ADS

 

und wie du sie von Anfang an vermeidest.

 

Melde dich zu meinem Newsletter an und hol dir die wichtigsten Punkte die du beachten musst, damit sich deine Google-Anzeigen lohnen

Du hast dich erfolgreich angemeldet!