(Beitrag wurde überarbeitet am 20. Januar 2018)

Wenn du ein AdWords Konto eröffnest, wirst du gleich zu Beginn mit verschiedenen Einstellungen für dein Konto, die Kampagnen und Anzeigengruppen konfrontiert. Das kann sehr verwirrend sein. Google führt dich zwar schrittweise durch die Erstellung der Kampagne, doch spätestens wenn du mehr als zwei Themen bewerben möchtest, stellt sich die Frage:

Neue Kampagne, oder neue Anzeigengruppe erstellen? Wo ist der Unterschied? Wozu braucht man beides?

 

Die drei Ebenen im AdWords Konto

Ein AdWords Konto besteht grundsätzlich aus drei Ebenen (s. Bild):

  1. Konto
  2. Kampagnen
  3. Anzeigengruppen (mit Keywords & Anzeigen)

In einer Anzeigengruppe für Textanzeigen befinden sich immer die Anzeigen und die dazu passenden Keywords für ein bestimmtes Thema.

AdWords Kontostruktur

Eine Kampagne kann eine, oder auch mehrere Anzeigengruppen enthalten, zu verschiedenen Themen. Auf Kampagnen Ebene steuert man die Art der Kampagne, also Display für Bannerwerbung, oder Suchnetzwerk für Textanzeigen – aber auch Budget und Region für die Anzeigenschaltung.

Ob du nun mehrere Kampagnen, oder lieber mehrere Anzeigengruppen erstellst, ergibt sich in erster Linie daraus, ob du z. B. für das weitere Themen andere Regionen bewerben möchtest. Wie du deine AdWords Kampagnen Struktur aufbaust, wenn du unterschiedliche Themen bewerben möchtest, kannst du direkt hier nachlesen. In dem Artikel beschreibe ich konkret ein paar Beispiele, und gehe genauer auf die Frage Kampagne oder Anzeigengruppe ein.

Im Folgenden erfährst du noch ein paar Tipps zu Einstellungen der drei Ebenen Konto, Kampagne und Anzeigengruppe.

Das AdWords Konto

Auf Kontoebene lassen sich grundsätzliche Einstellungen vornehmen wie:

  • Deine persönlichen Daten
  • Kreditkartendaten
  • Zeitzone (Es ist wichtig, dass diese Zeitzone stimmt, damit die Analysedaten bezügl. Uhrzeiten auch die richtigen sind)
  • Währung
  • Budget für mehrere oder alle Kampagnen gemeinsam
  • Ausschliessende Keywordliste für alle Kampagnen gemeinsam

PRAXIS-TIPP: Die Zeitzone oder Währung nachträglich zu ändern, ist nicht möglich. Es muss ein neues AdWords Konto eröffnet werden.

Bei der Eröffnung eines Kontos werden alle persönlichen Daten und Zahlungsinformationen abgefragt. Du findest später die Einstellungen der Kontoebene oben rechts bei der Kontonummer bei Klick auf das kleine Werkzeugsymbol (s. Bild).

Unter „Einrichtung“ ganz rechts, kannst du deine persönlichen Daten, Kontozugriff für andere und Zahlungsdaten einsehen und ändern.

Adwords Kontoeinstellungen

 

Kampagnenebene

Ein Konto kann mehrere Kampagnen enthalten. Das können ganz andere Kampagnenarten wie z. B. Displaykampagnen (für Bannerwerbung auf anderen Webseiten), oder Youtube Kampagnen sein. Doch kann es sich auch um verschiedene Textkampagnen handeln.

Auf Kampagnenebene lassen sich folgende Einstellungen vornehmen:

  • Tagesbudget das man höchstens bezahlen möchte
  • Regionale Ausrichtung (weltweit oder begrenzt auf Land, Stadt oder z. B. nur 5km im Umkreis)
  • Art der Kampagne (Display-, Video-, Remarketing- oder Shoppingkampagne)
  • Sprache
  • Gebotsstrategie (manuelle oder automatisierte Gebote)
  • Werbezeitplan (die Anzeigen sollen nur zu bestimmten Uhrzeiten geschaltet werden)
  • Ausschlüsse von IP Adressen
  • Anzeigenauslieferung (optimiert oder gleichmässig)
  • Werbenetzwerke (nur in der Google Suche oder auch bei Partnern von Google)
  • Geräte (Anpassungen für Mobilgeräte)
  • Trackingeinstellungen
  • Ausschliessende Keywordliste

PRAXIS-TIPP: Es ist absolut sinnvoll, die manuelle Gebotssteuerung zu nutzen. So kannst du für jedes Keyword in deinem Konto ein eigenes Gebot abgeben. Das gibt dir die Flexibilität, sehr wichtige Keywords eine höhere Gewichtung zu geben, als mit der automatisierten Einstellung.

Anzeigengruppenebene

Hier befinden sich die Anzeigen und die dazugehörigen Keyword, alles passend zu einem Thema. (Mehr zur Aufteilung von AdWords Anzeigengruppen oder Kampagnen findest du hier).

PRAXIS-TIPP: Bei Textkampagnen ist es immer sinnvoll mit mehreren Anzeigen zu arbeiten, die unterschiedlich getextet und aufgebaut sind, um herauszufinden welche Anzeige die meisten Klicks generiert.

Die Einstellungen auf dieser Ebene:

  • Anzeigengruppen-Gebot (überschreibt das Gebot auf Kampagnenebene)
  • Seiten-URL (in den Anzeigen wird die URL der Landingpage bzw. Zielseite angegeben auf der man landet, wenn man auf die Anzeige klickt)
  • Ausschliessende Keywordliste

Keywordebene

Auch für einzelne Keywords sind Einstellungen und Anpassungen möglich, die von den oberen Ebenen abweichen:

  • Seiten-URL (wenn für ein einzelnes Keyword eine andere Zielseite gilt als in den Anzeigen)
  • Gebot (überschreibt die Gebote der höheren Ebenen)

 

Noch mehr AdWords Anleitungen

  • Wie du deine verschiedenen Themen in Anzeigengruppen und Kampagnen aufteilen kannst. >> weiterlesen
  • So findest du die besten Keywords für deine AdWords Kampagnen >> weiterlesen
  • Bessere AdWords Anzeigen mit Anzeigenerweiterungen >> weiterlesen

Haux Online Marketing . Melanie Haux . Weiherstrasse 40 . 8280 Kreuzlingen . melanie@haux.marketing